Oxidationen

Nachrufe

Stiller ist mein Haus geworden,
denn viele,
die so lange mit mir waren,
sind nun fort.
Es verweilen nur ein Buch, ein
Bild, und
ganz leis‘ in meinen Träumen
verklingt
eine mir liebgewordne Melodie.
Mir bleibt nur,
ihnen allen nachzurufen, daß ich
ihnen
dankbar bin und weitergehe auf
den Wegen,
die sie mir einmal zeigten,
bis dann
die Zeit gekommen ist, da ich
ihnen
auch ins Dunkel endlich folgen muß.

© Jost Renner

Die Seele (Seite 4)

„Wer schreibt, will Zeit in Seele wandeln.“ Judith Kuckart

Für U. in memoriam

Als Dir
die Zeit die Worte
nahm, da
bist Du still gegangen.
Doch waren
Deine Stunden, Jahre längst
geschrieben
und sind nun eine große,
heimatlose
Seele in der Welt.
Und wir,
wir dürfen, müssen uns
erinnern.

© Jost Renner

Ein Trost

Unversehens steht
ein Dir vertrauter Name
im großen Totenbuch der Zeit
geschrieben und
mit ihm auch all das Ungesagte,
das sich von nun an jede Nacht
in Deine Träume schleicht.
Einmal aber,
wenn Du nicht mehr weinen mußt,
wirst Du in Dir
den Vertrauten wiederfinden,
und er wird Dir auferlegen,
Dir endlich selber zu vergeben :
denn Du nanntest seinen Namen,
hast ihn immer Freund genannt
und somit doch immer
alles Wesentliche gesagt.

© Jost Renner

Furcht

Ich mag
meine Augen nicht schließen
und lese
bei künstlichem Licht
dem kommenden Tage entgegen,
bis mich
die Müdigkeit zwingt.

Ich mag
meine Augen nicht schließen
und will
Schwäche und Schmerzen ertragen,
will atmen,
bis mich die Müdigkeit zwingt,
denn ich
fürchte mich vor einer Welt
ohne mich.

© Jost Renner

Landschaft mit Bestie

Und dort im Wald
beginnen die Blätter,
still ins Vergessen
zu fallen,
werden die Bäume
gespalten, zernagt
und zermahlen.

Und eine brennende Sonne
wird das Flehen
der aufgerichteten Gräser
erhören
und Feuerbrand senden,
bis nichts als Asche
mehr bleibt.

In mir lebt eine Bestie :
sie frißt die Welt
und mich.

© Jost Renner

Windlicht

Alt will ich werden :
jede Rüstung ablegen
ungeachtet der Wunden
und umkehren die
Beweislast des Seins.
Die Nacht durchwachen,
während die Abendsonne
in einem Windlicht
noch lange Zeit leuchtet.
Dich herzen, bis
ich weiß, es wird Tag,
bis ich weiß, Du wirst
Dich meiner erinnern.

© Jost Renner

Wespennest

Denk Dir Wespen,
die sich fädeln
zur Ordnung beim
Anflug, beim Abflug.
Denke, bis das
Licht erlischt, und
zieh‘ Dir dann im
Dunkeln die Stacheln
aus Deiner Haut.
Denk dabei nicht an
den Schmerz !

© Jost Renner