Nocturnes

Nocturne

Ich umhülle mich
mit dem
dunklen Tuch der Nacht
und bleibe
so dem Tag verborgen,
denn dieser
ist ein wildes Tier
und fordert
sonst mein Leben.

Als ein Ruheloser
durchstreife
ich die stillen Stunden,
bin in
die Dunkelheit gebannt.
Mag sein,
ich wandele im Schlaf,
mag sein,
ich bin schon lange ein
Gespenst.

© Jost Renner

Stern

Ich bin ein Stern
und keine Sonne,
denn da ist nichts,
auf das ich scheine,
und da ist nichts,
das unter meinem
Leuchten blühen mag.
Ich halte nur –
in einem ungeheuren
leeren Raum –
mein Licht der Dunkelheit
entgegen, bis ich
dann selbst erloschen bin.

© Jost Renner