Die Himmel

Himmel über S. II

Für St.

Da aber die Sonne verschwindet,
ist dieser allmächtige Himmel
ganz trunken vor Schmerz und
taumelt haltlos in blutrotes Weh.
Du mußt wieder Nacht sein, Himmel,
und sehr streng mit Dir selbst,
denn nur dann weiß der Mond,
von der Ankunft der Sonne zu singen.

© Jost Renner

Himmel über Ko.

Für M.

Wert bin ich, Himmel,
Deiner Unendlichkeit,
weiß doch mein Herz,
Dich in sich zu tragen.

Würdig bin ich, Himmel,
Deiner warmen Sonne,
wahre ich doch ihr Licht
im Glanz meiner Augen.

Wert bin ich Deiner, mein Himmel,
denn ich wage zu fliegen,
wage, selbst ein Himmel zu sein,
der Dein Wesen begreift.

© Jost Renner