Monat: November 2017

Amour fou

Ich falle
tief hinein in mich
und schließe
viele tausend Lider,
bis alles
um mich finster ist.
Und dort,
wo es kein Begehren
und auch
keine Hoffnung gibt,
da träum‘ ich
Dich als eine Sonne.
Erwache ich,
so trag‘ ich Blüten
und jedes Wort
wird reife Frucht.

© Jost Renner

Blätter

Wenn der Wind kommt,
so werden wir
wispern, wispern diesen
heiligen Traum :
einmal nur ein Vogel
zu sein
und dem Himmel entgegen
zu fliegen.
Dort wollen wir singen,
und unser Lied
besänge freudig das Leben.

Kommt der Wind wieder,
so müssen wir
fallen, fallen der Erde
entgegen, als
hätte der Wind den Traum
niemals gehört
oder dürfte sich unser nicht
einmal erbarmen.
Dort aber bleibt uns nichts
als ein Rascheln :
und dieses Lied ist der Tod.

© Jost Renner