Monat: Mai 2016

Poetische Sendung

Da nun aber
die Gesänge der Vögel
Dir nur als
eitle Monologe erscheinen,
da sich nun
aller Aufruhr gelegt hat
zu den ersten
welken Blüten, die fielen,
da willst Du noch
immer vom Frühling schreiben
und weiter schüren
die Sehnsucht nach Aufbruch ?
Aber ja, denn :
man gewöhnt sich zu leicht
und nimmt hin.

© Jost Renner

Ein Wind

Die Zeit ist ein Wind.
Sie weht
in jedes Herz hinein
und sie
schürt die rote Glut,
bis aus
ihr Flammen schlagen.

Die Zeit ist ein Wind.
Sie trägt
geduldig graue Asche
über eine
ganz stillgewordne Welt.

Und wir ?
Wir lebten in ihr, um zu
brennen !

© Jost Renner

Abseits

„Abseits-Stehen ist keine Resignation, sondern eine aggressive Handlung. Das muss wieder erkannt und praktiziert werden.“  Hans Erich Nossack

Nicht einmal noch fragen
nach Einlaß
in die Herzen und Häuser,
sondern
fortgehen und im Inneren
die Sehnsucht
nach Bränden und Liebe
bewahren.

Nicht einmal noch hadern
mit Dir, nicht
mit den Herzen der Menschen,
sondern
eine Welt erschaffen, die
gewaltiger,
mächtiger ist als die Erde.
Denn wisse :
Du bist ein einsamer Gott !

© Jost Renner

Ich bin

Ich bin nur
das Bruchstück einer Melodie,
das Dir vertraut
in den Gedanken singt
und doch unerkannt verklingt.

Ich bin nichts
als ein Bild, das aus tausend
Spiegeln widerscheint
und das Dich hin zu
einem unfassbaren Ursprung weist.

Ich bin nichts,
nichts als eines Schattens Traum,
ein vages Licht
in einem dunklen Raum.

© Jost Renner