Wider den Augenschein

Zum Film „Der Pannwitzblick“ (1991)

Sieh mich nicht an,
denn Deine Blicke
wissen nicht, zu sagen :
Du bist doch schön.

Schließ Deine Augen,
denn sie sind
zu Richtern geworden,
die Urteile sprechen.

Ich will unsichtbar sein,
und nur Gedichte
sollen Dir sagen, wer ich
in Wirklichkeit bin.

© Jost Renner

5 Kommentare

  1. Ich las es zunächst ohne auf die Referenz zu achten. Durchatmen! Noch einmal lesen. Wieder und wieder. Die Vielschichtigkeit finde ich unglaublich gut. Ein Schälgedicht.

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.