3 Kommentare

  1. Erst las ich dein Gedicht und unmittelbar darauf fand ich das auf Facebook:

    Eva Strittmatter

    Lächeln

    Mein Grundbedürfnis geht nach Liebe.
    Ich wünschte sehr, daß man mich liebt
    Und daß mein Lächeln leben bliebe,
    Wenn es mich einmal nicht mehr gibt.

    Das Höchste, was man hat, ist Bindung
    Durch Liebe. Ich ertrage nicht
    Die mir verweigerte Empfindung.
    Ich öffne allen mein Gesicht.

    Mit einem Lächeln. Magisch scheinen
    In mich die anderen hinein.
    Und ich kann sie in mir vereinen,
    Und sie vervielfachen mein Sein.

    Ich lese Eva Strittmaters Gedicht nicht als Antwort auf deins. Und auch nicht umgekehrt. Wegen der Gleichzeitigkeit stehen sie für mich beieinander, ganz nah.

    „und muß mich doch sagen, solange es geht.“ Ja!

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s