Monat: September 2015

Wider die Bilder

Bruder Aaron,
ich stieg herab aus den Bergen
und sah Dich und die Deinen,
wie Ihr selbtvergessen tanztet
um das Bild eines Toten, als
sei es ein Kälbchen aus Gold,
nur um des Spiegelbilds willen.

Aaron, mein Bruder,
ich stieg herab aus den Bergen :
dort gab es kein Bild, und doch –
ich lernte, innig zu glauben,
und wußte, ein Bild ist kein Gott
und ein Tanz niemals Tat !

© Jost Renner

Ein Abschied

Für D.

War es denn wirklich Zeit ?
Ich weiß,
die Kraniche sammelten sich
schon zur Reise
und sangen ihre Abschiedslieder,
und erster Nebel
sank auf feuchte Wiesen nieder.
Da bist Du
ganz still fortgegangen, als
wolltest Du
den lichten Süden suchen in der
Unendlichkeit.

© Jost Renner

Septemberkind

Ich bin auf diese Welt
gekommen,
da zogen erste kalte Winde
über’s Land,
da sangen Regentropfen mir
ein Wiegenlied,
da stand ein Mond ganz sehnsuchtsleer
am Himmel,
da sprachen Blätter leise schon
vom Tod.
Ich bin als ein Septemberkind
geboren,
das nun schon viele Winter
überstand.

© Jost Renner