Anfang Mai

Die Sonne ist noch unentschieden
und bleibt nicht lange,
doch in den Bäumen brodelt wild
schon aufgeregtes Grün.
Die ersten Blüten sind bereits
gefallen und trieben
dann in einer warmen Windbö fort.
In den Nächten aber
senkt sich aus endlos leerem Himmel
Kälte, und jede Seele,
die sich schon in einem schönen
Traum erheben wollte,
legt sich still noch einmal nieder :
wartet zitternd, friert.

© Jost Renner