Anpassung (Echinocereus coccineus)

Sie haben eine Lehre
gezogen
aus der Kargheit des Landes
und trinken
Zeit aus den Steinen,
nähren sich
aus immer unstetigem Sand.
Sie spiegeln
die Strahlen der Sonne
als Waffe
und bewahren tief in sich
die Gesänge
der Winde, die Tränen der Erde
damit sie
nur einmal blühen, als sei es
ein Traum.

© Jost Renner

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s