Posttraumatisch

Unvorstellbar
die eigene Unversehrtheit,
da ich die Welt
mit Stümpfen halte statt
in meinen Händen,
immer in Furcht, sie könnte
einmal entgleiten,
da ich jedes Wort bedachtsam
zusammensetze aus
einem Alphabet, das der Schmerz
mich einst lehrte.
Unvorstellbar, ich könnte je
ein anderer sein.

© Jost Renner

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s