J’accuse

Ich klage an
all die schönen Worte,
die die Unzulänglichkeit
der Sprechenden preisen,

all die lieblosen Worte,
die die hehren Ideale
theoretischer Liebe in
siebente Himmel heben.

Ich klage an
all die lauten Worte,
die niemanden dulden,
der anders lebt
und ist als man selbst,

jedes Wort, das uns
zu Kriegen ruft,
die nur vermeintlich
gerecht sind und doch
zu vermeiden wären.

Ich klage an,
daß man redet und redet
und niemals lernte,
einmal nur still zu sein !

© Jost Renner