Blumentraum

Ich fand, da ich träumte,
eine Blume ohne Duft,
als wurde eine Geste,
die voreilig war, still widerrufen.

Ich hörte im Traum auf,
zu atmen, als sei
jeder Atemzug ein Versprechen,
zu schwer, um es zu halten.

Da ich schlief, ist in mir
eine schwarze Rose erblüht,
mit einem betäubenden Duft
nach endloser Nacht.

© Jost Renner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s