Einverständnis

Nun, dann soll es regnen,
denn ich will
über Regen schreiben :
über dunkle, nasse Wunden
in den Fassaden,
über Straßen, die verlassen sind
und deshalb kaum noch
wirklich scheinen,
über traumselig-irren Schimmer,
der auf dem Asphalt
und allen Pflastersteinen liegt,
als phantasierten sie im Schmerz.

Nun, dann soll es regnen,
denn wenn ich ehrlich schriebe,
daß ich weine,
dann glaubtest Du mir nicht.

© Jost Renner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s