Während ich schlafe

Während ich schlafe,
durchstreift die Sonne den Himmel
und findet mich nicht.

Während ich schlafe,
verliebt sich die, die ich liebe,
in einen, der wacht.

Während ich schlafe,
blühen seltsame Blumen mit Blüten
wie blutende Wunden.

Während ich schlafe,
sammeln sich Wörter wie Treibgut
an den Rändern der Zeit.

Wenn ich erwache,
finde ich mich im Dunklen allein,
und es ist keine Welt.

Wenn ich erwache,
ist die Nacht durchdrungen von Schmerz,
und ich atme tief ein.

Wenn ich erwache,
sammele ich eifrig Wort und Wort
und beginne, zu schreiben.

© Jost Renner