Traumzeit

Lies in den Nächten
die Spiegelschrift der Tage,
geschrieben mit heißer Asche
auf gläsernem Grund.
Geselle Dich zu den Schatten,
diesen fremden Vertrauten,
die Dir wie Orakel
dunkle Rätsel raunen.
Lies in den Nächten
die Spiegelschrift der Tage
und flieh, wenn Du kannst.

© Jost Renner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.