Abendmahl

Ihr fragt mich nach Wein,
der zarten roten Bitternis,
die sanfte Hoffnung mit sich trägt ?
Da war kein Wein,
Ihr saht mich bluten.

Ihr bittet mich um Brot,
das unter harter Kruste
weich ist wie der Liebsten Haut ?
Da war kein Brot,
Ihr sahet mich gebrochen.

So fragt mich um mein Wort,
das leise Euch zur Stille ruft,
fragt mich nach dem Wort,
das wie von fernen Gräbern weht.
Dies ist mein Wort,
Ihr saht, wie ich es lebte.

© Jost Renner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s