Selbstüberschätzung

Einen fernen, wilden Himmel
wiesest Du mir, ihn zu zähmen,
damit er einst der unsere werde.
Und so schrieb ich Wolkenworte
auf ein tiefes, allmächtiges Blau,
das mit jeder Zeile trüber wurde,
bis endlich stiller Tränenregen fiel.
Ich schrieb und habe doch gewußt,
Du flöhest jeden greifbaren Himmel.

© Jost Renner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s