Eva

Unter den kahlen Bäumen
streift sie suchend
durch herbstnasses Gras
und verrottende Frucht.
Spärlich nur bedeckt sie
ein zerschlissenes Hemd
aus abgestreifter Schlangenhaut
und mondlos dunkler Nacht.
Als Sehnsuchtsbild ist in ihr
das Paradies schon lang verloren,
und sie erkennt Adam nicht.
Adam aber weint um sie beide.

© Jost Renner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s