Notwendiges Mißtrauen

Ich wäre derzeit
gut beraten, wenn
ich meinen Wörtern
ein wenig mißtraute :
einige hatten sich
still davongeschlichen
und wollten Dich um
Deine Liebe anflehen.
Ich habe sie harsch
zur Ordnung gerufen,
und sie verlieren sich
nun in der Beschreibung
einer endlosen Wüste.

© Jost Renner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s